Über ModularKI

In den vergangenen Jahren hat der Einsatz von KI-Lösungen zunehmend an Fahrt aufgenommen. Für viele Unternehmen (gerade auch KMU) besteht allerdings noch ein erheblicher Unterstützungsbedarf den Einsatz von KI richtig einzuordnen und eine entsprechende Strategie festzulegen. Das wesentliche Projektziel des konzeptionellen Vorprojektes ModularKI besteht darin, neuartige Konzepte für den kooperativen Betrieb von KI-Systemen in industriellen Entwurfsabläufen zu entwickeln.

Die Ergebnisse sollen in einem belastbaren Umsetzungskonzept für ein Plattformvorhaben mit dem Titel „Modulare KI-Plattform zur Entwicklung von funktional sicheren Elektroniksystemen“ münden.

Gefördert durch: BMWi
Förderkennzeichen: 01MK19026A, 01MK19026B und 01MK19026C

Features

ModularKI vereint die folgenden Kerneigenschaften für einen verbesserten Systementwurf


IP-Schutz durch Black-Box Ansatz


KMU können auch ohne großen Rechenaufwand die modularen KI-Komponenten verwenden. Diese werden mit den Daten von global agierenden Firmen vortrainiert und den kleineren Unternehmen als Black-Box zur Verfügung gestellt. Diese Black-Box wird dann unternehmensspezifisch nachtrainiert und bildet somit die Prozesse von KMU ab.




Benutzerfreundliche
Modularität


Modulare Plattform, in der verschiedene KI-Module problemspezifisch miteinander verknüpft werden. z. B. Spezifikationsdokumente auswerten, Testdokumente bewerten, Verwendung von Simulationsdaten, Einbindung vorheriger Erfahrungen beim Entwurf, ...




Funktionale Sicherheit


Funktionale Sicherheit wird im Bereich der IoT und der Medizintechnik immer wichtiger. Nicht nur die elektronische, funktionale Sicherheit, sondern auch darüber hinaus die sichere Anwendung der Produkte, gerade im Medizin Bereich, sind essentiell.




KI-gestützter Systementwurf


Durch den Einsatz von ModularKI wird der Systementwurf durch Meta- und Domainwissen unterstützt. Erfahrene und unerfahrene Entwickler erhalten tiefergehende Informationen und gelangen effizienter zum optimalen Entwurf.


 

Anwendungssbereiche

ModularKI fokussiert sich auf die folgenden Bereiche, wobei sich der modulare KI-Ansatz leicht auf weitere Anwendungen erweitern lässt.
 

90% aller Innovationen im Fahrzeug beruhen auf Mikroelektronik für die gesamte Automobillieferkette ist es daher unabdingbar, die neuen Möglichkeiten der Halbleiterindustrie und Elektronik möglichst schnell ins Fahrzeug einfließen zu lassen. Durch den Einsatz von KI im Automotive-Entwicklungsprozess entlang der gesamten Wertschöpfungskette wird eine deutliche Innovationsbeschleunigung angestrebt, die von der Mikro- und Nanoelektronik über die Komponenten und Systeme bis zum fertigen Automobil reicht.

Die Anwendungsmöglichkeiten von KI in der Logistik erstrecken sich von autonom fahrenden Binnenschiffen über vollautomatisierte Hafenterminals und Innovationen in der Last Mile Delivery bis hin zur vollständigen Digitalisierung der Supply Chain, wobei die KI beim Entwurf der Logistikprozesse eine wesentliche Verbesserung herbeiführen kann. Die Implementierung von Künstlicher Intelligenz in die Geschäftsprozesse in Verbindung mit modernster Sensortechnik verspricht enormes Potenzial für die Logistikbranche.

Heutzutage werden bis zu 40% der Medikamente nicht zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge durch die Patienten eingenommen. Eine erhöhte Therapietreue kann mithilfe Künstlicher Intelligenz zu einer optimierten Behandlung von Patienten und einer Kostensenkung führen. ModularKI unterstützt dazu bei der Erforschung des optimalen elektronischen Aufbaus von Smart Blistern sowie beim Time-Temperature-Monitoring.

Elektronische Systeme leisten einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Industrie 4.0 Vision in zentralen Branchen wie dem Maschinenbau, Industrieautomation oder der Prozess- und Fahrzeugindustrie. Die Elektronikfertigung selbst ist inzwischen hoch vernetzt und automatisiert. Allerdings steckt in dem Entwurfsprozess und der Verifikation mikroelektrischer Systeme ein enormes Potential – trotz hochentwickelter und zum Teil automatisierter Entwurfsmethoden. Mit Hilfe von KI-Unterstützung soll dieses Potential gehoben werden.

 

News

Aktuelle Meldungen zum Stand der Arbeiten
 
Juli 1, 2019

KI-Innovationswettbewerb

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor.

Partner

Logo_INZ_SWLogo_INZ
FhG-IDMT_SWFhG-IDMT
BMW_SWBMW
edacentrum_SWedacentrum
dlr-pt_SWdlr-pt
Sil_SWSil
Fraunhofer_ENAS_SWFraunhofer_ENAS
faubel_SWfaubel
DT-IPL_SWDT-IPL
Fraunhofer_FIT_SWFraunhofer_FIT
Hochschule_lippe_SWHochschule_lippe
Office


Dr.-Ing. W. John

Technologiepark 32
D-33100 Paderborn
Germany


Telefon:
+49 (0) 5251 5430300

E-Mail:
office@modularKI.de

Haben Sie Fragen?